Leid und Herrlichkeit – Dolor y gloria

Datum/Zeit
11.09.2019
19:00 bis 21:00

Veranstaltungsort
Remise, Raiffeisenplatz 1, 6700 Bludenz

 

Spanien 2019, 113 min, span. O.m.U.
Regie: Pedro Almodóvar
Darsteller: Antonio Banderas, Penélope Cruz, Asier Etxeandia, Leonardo Sbaraglia

Altersfreigabe: ab 6 (empfohlen ab 16)

Salvador Mallo (Asier Flores) wächst im Valencia der 60er Jahre im Haus seines Vaters (Raúl Arévalo) und seiner liebevollen Mutter (Penélope Cruz) auf. Früh entdeckt er seine Begeisterung für das Medium Film und das Kino und so zieht es ihn in den 80er Jahren schließlich nach Madrid, wo er Federico (Leonardo Sbaraglia) kennenlernt, eine Begegnung, die sein Leben völlig auf den Kopf stellt. Viele Jahre später ist Salvador Mallo (jetzt: Antonio Banderas) ein gefeierter Regisseur, einer der erfolgreichsten Filmschaffenden Spaniens, und blickt auf ein ereignisreiches Leben voller Exzesse, Erfolge und Verluste zurück. Während er sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzt, überkommt ihn die Erkenntnis, dass er seine Erlebnisse mit anderen teilen muss – und schließlich scheint sich für Salvador ein Weg in ein neues Leben aufzutun…

„Mit dieser autofiktionalen Geschichte über einen arbeitsunfähigen Regisseur mit Rückenschmerzen, der den Moment seines Coming-outs mit den Mitteln der Kunst wieder einzufangen versucht, gelingt Pedro Almodóvar ein Geniestreich.“ (epd Film)

„Der Film trifft einen direkt mit dem ersten Frame – und zwar mit einem echten, auf Zelluloid gebannten und nicht etwa mit einer digitalen Datei – und verschlingt einen regelrecht mit den Vorlieben des Kinos vergangener Tage.“ (The Hollywood Reporter)

„Ein großer Film von einem großen Regisseur.“ (programmkino.de)

“Almodóvar spricht (…) Themen wie Liebe und Trauer, das Altern und den Tod an und schafft es, dass ‚Leid und Herrlichkeit‘ trotz aller Melancholie auch voller Zärtlichkeit und Hoffnung ist – sein bester Film seit vielen Jahren.“ (stern.de)

„Mit meisterhafter Leichtigkeit (…) verknüpft Almodóvar diesen Strom von Erinnerungen und Figuren mit der Gegenwart, reflektiert voll Melancholie über Vergänglichkeit und Altern und feiert gleichzeitig die Magie des Kinos und die Kraft und Schönheit des Begehrens.“ (film-netz.com)

Ausführliche Rezension auf www.film-netz.com

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=FJ1zcHMlUuI
Verleih: Constantin Film

Karte(n) reservieren

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!