Sozialstaat Österreich: Entwicklung und gesellschaftlicher Stellenwert in der Ersten und Zweiten Republik

Datum/Zeit
15.01.2019
19:30 bis 21:00

Veranstaltungsort
Remise, Raiffeisenplatz 1, 6700 Bludenz

 

Wenn wir einen Blick auf den aktuellen Stand des österreichischen Sozialstaates machen, so ist konstatierbar: Der österreichische Sozialstaat ist ein zentraler und unverzichtbarer Faktor in unserer Gesellschaft. Jenes Ausmaß von Teilhabechancen, das heute Erwerbstätigen und ihren Familien, aber auch Bedürftigen zukommt, wäre weder allein durch den Markt, geschweige denn allein durch familiäre Unterstützung erreichbar. Der Sozialstaat fiel nicht vom Himmel. Er ist seit seinen Anfängen Ergebnis politischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen und ist heute notwendiger denn je.

Im Vortrag wird die Entwicklung des österreichischen Sozialstaates in der Ersten und Zweiten Republik skizziert, die von Schüben, Brüchen und Rückschlägen gekennzeichnet ist.

Emmerich Tálos, Univ.-Prof., Dr.

geboren 1944 in St.Margarethen, Bgld. Studium der Kath.Theologie und der Geschichte in Wien und Tübingen sowie (postgraduate) der Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien/Wien. Ab  1983 Professor für Politikwissenschaft an der Universität Wien. Lehrbeauftragter an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie der Donau-Universität Krems. Formell im Ruhestand seit 2009.

Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zu Sozialstaat Österreich, Wohlfahrtstaatsvergleich, Sozialpartnerschaft und Faschismus.

 

Eintritt: EUR 8 / ermäßigt EUR 6

Der Verein allerArt fördert die politische Bildung von jungen Menschen. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrlinge ist der Eintritt frei.

PassfotoTalos

Karte(n) reservieren

Ticket-Typ Preis Plätze
Standard-Ticket
Erwachsene
€ 8,00
Ticket ermäßigt
Mitglieder allerArt Bludenz
€ 6,00


Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!