The Square

Datum/Zeit
20.12.2017
19:00 bis 21:30

Veranstaltungsort
Remise, Raiffeisenplatz 1, 6700 Bludenz

 

The_Square2 The_Square
Schweden/Deutschland/Frankreich/Dänemark 2017, 142 min, engl. O.m.U.
Regie: Ruben Östlund
Darsteller: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West, Terry Notary
Altersfreigabe: ab 16 (empfohlen ab 16)

Christian Nielsen (Claes Bang) ist der Chefkurator des X-Royal-Museums in Stockholm und steckt aktuell mitten in den Vorbereitungen für eine Installation mit dem Namen „The Square“. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Freifläche, auf der sich jeder humanitär und zuvorkommend verhalten soll und auf der jeder die Hilfe bekommen soll, die er benötigt. Doch die Vorbereitungen werden durch eine Reihe von Ereignissen erschwert. Zum einen wird Christian Opfer einer Gruppe von Trickdieben und offenbart bei dem Versuch, seine Wertsachen zurückzubekommen, dass er doch nicht so frei von Vorurteilen ist, wie er gerne wäre. Zum anderen entwickelt sich die Werbekampagne für „The Square“ nicht so, wie Christian es gerne hätte, und auch die Affäre mit der amerikanischen Kunstjournalistin Anne (Elisabeth Moss) läuft nicht besonders gut…

„Dass die Einfälle auf allen Ebenen überborden, die Satire und das Experiment Hand in Hand gehen bei diesem Film, das führt einerseits zu einer gewissen Uferlosigkeit, die auch formal nicht zu bändigen ist. Andererseits sind die hundertzwei (sic!) Minuten so durchgehend unterhaltsam, erschreckend, amüsant oder auch furchteinflößend, dass man über lose Fäden, unaufgelöste Plotmechaniken oder konsequenzfreie Performances gerne hinwegsieht..“ (Sennhausersfilmblog.ch

„‘The Square‘ gibt sich jedoch nicht mit einer Komödie über einen Heuchler zufrieden. Die wie mit dem Lineal gezogenen Bilder des Films erweitern sich zur beißenden Gesellschaftssatire, in der die Elastizität westlicher Toleranzvorstellungen geprüft wird. Dafür wurde er zurecht mit der Goldenen Palme prämiert.“ (Der Standard)

„Es ist eine messerscharfe Farce auf den Kunstbetrieb…. Es ist ein Drama haarscharf an der Satire, in dem die ebenso absurde wie von der Realität entrückte Welt eines großen Museums in ihre Einzelteile zerlegt wird. Östlund … spielt hier meisterlich und ganz leger seine Trümpfe gegen die künstliche Überhöhung der Kunst-Rezeption aus und zeigt, wie banal alles hinter den Kulissen zugeht. Ein Film, der scheinbar frei ist von den Themen, die unter den Nägeln brennen, aber trotzdem gelingt Östlund, die aktuelle Gemütslage des terrorgeplagten Europa durchklingen zu lassen; all die Nervosität, die den Alltag zunehmend beherrscht, steckt auch in diesem wirklich herausragenden Film.“ (Wiener Zeitung))

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=IcmMYzyVt5Y
Verleih:
Filmladen

Karte(n) reservieren

Ticket-Typ Preis Plätze
Standard-Ticket € 10,00
Mitglieder allerArt € 8,00


Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!